Patienteninfo Weisheitszaehne

Patienteninfo Weisheitszähne
in Hanau und Alzenau

Weisheitszähne sind die letzten Backenzähne im Kiefer. Sie brechen meist erst im jungen Erwachsenenalter durch – daher rührt auch ihr Name – können aber auch bis ins hohe Erwachsenenalter unbemerkt im Kiefer verbleiben.

Wieso müssen Weisheitszähne manchmal entfernt werden?

Häufig bietet der Kiefer nicht genügend Platz für die Weisheitszähne. Das führt dazu, dass sie sich nicht in einer korrekten Position in die Zahnreihe einfügen können. So bleiben sie ganz oder teilweise im Kiefer eingeschlossen. Eine gute Mundhygiene wird dadurch erschwert, es kann zu Entzündungen des Zahnfleisches oder zu Karies kommen. Darüber hinaus können Weisheitszähne die nicht korrekt in der Zahnreihe stehen, für „Fehler“ beim Kauen verantwortlich sein. Als Folge kommt es zu Muskelverspannungen, Schmerzen im Kiefergelenk und zu Schäden an anderen Zähnen. Auch kieferorthopädische Behandlungen können eine Entfernung der Weisheitszähne erforderlich machen.

Die Anzahl, Lage und Behandlungsnotwendigkeit von Weisheitszähnen kann meist bei einer Routineuntersuchung mit Röntgendiagnostik geklärt werden. Manchmal hilft auch die 3D-Diagnostik, um komplexere Befunde eindeutig darzustellen. So können wertvolle Informationen für eine schonende Weisheitszahnentfernung gewonnen werden. Im OP unserer Praxisklinik am Standort Hanau können Weisheitszähne auch unter Narkose entfernt werden – unsere Anästhesisten und das OP-Team sind auf diese Eingriffe spezialisiert und haben viel Erfahrung, auch bei verlagerten Weisheitszähnen.

Korrekt positionierte und gesunde Weisheitszähne, die eine gute Mundhygiene erlauben, bleiben selbstverständlich erhalten.