Patienteninfo Implantologie

Patienteninfo Zahnimplantate
in Hanau und Alzenau

Implantologie

Was sind Implantate?

 

Unser Zahnärzte-Team an den Praxisstandorten Hanau und Alzenau steht häufig vor der Aufgabe, einen oder auch mehrere verlorene Zähne ersetzen zu müssen. Für diesen Zweck gibt es neben der Versorgung mit Brücken auch die Möglichkeit einer Implantation. Hierbei setzen unsere Zahnärzte Titankörper in den Kieferknochen ein, die dort die Rolle einer natürlichen Zahnwurzel übernehmen. Titan wird in der Zahnmedizin als Goldstandard in der Implantologie anerkannt, denn es zeichnet sich durch eine sehr gute Körperverträglichkeit aus - in vielen internationalen Studien wurden bislang keine Abstoßungsreaktionen dokumentiert. Darüber hinaus sorgt die spezielle Oberfläche des Implantates dafür, dass es fest im Kiefer einheilt.


   

Optimale Voraussetzungen für den Eingriff

 

In unserer Hanauer Zahnarztpraxis arbeiten wir seit 2010 mit einem digitalen Volumentomogramm (DVT, siehe dort). Das Verfahren der digitalen Volumentomographie ist eine Weiterentwicklung der Computertomographie. Es ermöglicht dreidimensionale Röntgendarstellungen im Kopfbereich. Auf diese Weise können wir zahnärztliche Eingriffe nicht nur in Hanau, sondern auch in Alzenau noch besser planen als mit herkömmlichen Röntgenbildern. Je exakter ein Zahnarzt das Implantat positioniert, desto besser sind die Prognose und der Komfort der Versorgung. Für Sie bedeutet dies eine deutlich kürzere Operationszeit mit geringerer Strahlenbelastung.

 

Ende 2014 haben wir in unserer Hanauer Zahnarztpraxis einen Operationsraum in Betrieb genommen, hier können unsere Zahnärzte auch größere implantologische Eingriffe ambulant durchführen. Selbstverständlich entspricht unser OP den neuesten gesetzlichen Anforderungen an Sicherheit und Hygiene. Durch unsere langjährige Zusammenarbeit mit der Praxis für Anästhesie und Schmerztherapie Dres. Hein, Basse und Schilling in Aschaffenburg bieten wir Ihnen mit einem Eingriff im Dämmerschlaf (siehe dort) eine Alternative zur konventionellen Behandlung mit örtlicher Betäubung, die in unseren Zahnarztpraxen an den Standorten Hanau und Alzenau zur täglichen zahnmedizinischen Versorgung unserer Patienten gehört.


     

Versorgungsmöglichkeiten

 

Nach einer Einheilungszeit von drei Monaten nach der Implantation versorgen unsere Zahnärzte in Hanau und Alzenau die Implantate mit Kronen und Brücken. Dann haben Sie einen festen Zahnersatz, der nicht nur so aussieht wie Ihre eigenen Zähne, sondern sich vor allem auch genauso anfühlt - beim Lachen, beim Essen und beim Sprechen. Hinsichtlich ihrer Belastbarkeit und Funktionalität stehen Implantate Ihren eigenen Zähnen in nichts nach. Eine gute häusliche Mundhygiene sorgt dafür, dass das lange so bleibt - nach IhrerImplantatversorgung unterstützen unsere Prophylaxe-Teams in Hanau und Alzenau Sie gern mit einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung.

 

Unsere Zahnärzte können eine große Bandbreite an implantologischen Versorgungsmöglichkeiten im Front- und Seitenzahnbereich ausführen:

   
  • ·Ersatz einzelner oder mehrerer Zähne
  • ·Besserer Halt von Prothesen
  • ·Festsitzende Versorgung des ganzen Ober- oder Unterkiefers

Gerade zur Versorgung eines zahnlosen Oberkiefers sind Implantate hervorragend geeignet, denn der Gaumen wird nicht wie bei einer Prothese abgedeckt, sondern bleibt frei. Da wir gerade in diesem Bereich viele Geschmacksknospen haben, wird das Essen wieder zu einem Genuss. Richtiges Kauen und der volle Geschmack - eine deutlich spürbare Steigerung der Lebensqualität!

   

Priv.-Doz. Dr. Sven Rinke und Dr. Michael Jablonski, Ihre Zahnärzte in Hanau und Alzenau, sind qualifizierte, erfahrene Implantologen: Als Master of Science in Oral Implantology und Master of Science in Periodontology (Rinke) und Oralchirurg (Jablonski) haben beide Zahnärzte sich in mehrjährigen intensiven Fortbildungen auf diese Behandlungsform spezialisiert