Kinderlachen! - page 4

LEITFADENFÜR EINEANGENEHME
Natürlich werden wir Ihnen nach der Erstuntersuchung im persönlichen Gespräch alle Fragen beantworten!
Damit wir die Behandlung optimal planen und auf den Gesundheitszustand Ihres Kindes abstimmen können,
bitten wir Sie, unbedingt daran zu denken, uns beim ersten Besuch in unserer Praxis den ausgefüllten
Anamnesebogen mitzubringen.
Vertrauensvoll
Vertrauen Sie auf die Kompetenz des Zahnarztes!
Bitte überlassen Sie ihm die Gesprächsführung und
die Gestaltung der Untersuchung/Behandlung.
Verständnisvoll
Wir verstehen, dass Sie Ihrem Kind zureden möchten,
doch auch wenn es gut gemeint ist, kann das die
Untersuchung/Behandlung erschweren.
Zurückhaltend
Bitte halten Sie sich im Hintergrund. Sicher hilft Ihre
Anwesenheit Ihrem Kind, eventuell unangenehme
Dinge leichter zu ertragen. Aber wenn Sie sich enga-
giert in die Behandlung einschalten, geraten Sie
neben der Elternrolle auch in die Rolle des
Behandlers – das verunsichert Ihr Kind.
Einfach
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind nur dann über
die Behandlung, wenn es ausdrücklich danach fragt.
Am einfachsten beschreiben Sie in einem Satz, dass
die Zähne angeschaut werden.
Positiv
Für viele Fachwörter verwenden wir andere Ausdrücke,
die eine positive Bedeutung haben
(z.B. „kleine Bürste“ statt Bohrer)
Klar
Bitte versuchen Sie nicht, Ihrem Kind die Behandlung
selbst zu erklären – auf diese Weise können wir Wider-
sprüche vermeiden.
4
1,2,3 5,6,7,8
Powered by FlippingBook